Freitag, 4. Juli 2014

Blick auf Vergangenes Teil 1: Kleider...

Guten Tag zusammen!

Ich hab es ja schon angedroht, und da sich der Sonnenschein heute so schön dafür anbot gibt es ganz frische Tragebilder von den Kleidchen meiner Tochter, die in letzter Zeit hier so entstanden sind...

Achtung Bilderflut!

...

Ein ganzer Haufen Mädchenkleider...


Den Anfang macht dann auch mein erstes genähtes Kleidungsstück überhaupt.
Kein Tuch, Loop oder Mütze, es musste gleich ein Dirndl sein, für die Hochzeit einer Freundin in Bayern im letzten Oktober.

Anfänger und Großprojekt, aber mit Tipps und Hilfestellung aus einem Nähforum hab ich mich sogar erfolgreich um meine ersten Knopflöcher gedrückt.
Die kamen später, an einem Kleidungsstück für mich.

Das Kinderdirndl hab ich in Größe 80 genäht, Anleitung stammt free aus dem Internet (Quelle weiß ich leider nicht mehr) und verschlossen wird es mit einer Fakeschnürung aus in Schlaufen festgenähter Kordel und Knöpfen.
Auch die Schürze hat eine Schlaufe zur Knopfbefestigung gegen das Herunterrutschen.
Hier habe ich zum ersten Mal Paspel angenäht, einen Rock eingereiht und Knöpfe musste ich vorher auch noch keine Annähen...lauter Premieren also.

Und wie man sieht passt das Dirndlchen immer noch, gut ein Dreivierteljahr nach dem Nähen! :-)

Dirndl mit Fakeschnürung

Rückansicht

...

Weiter geht es dann mit ein paar Jerseykleidern, die zu Nähen ich begonnen habe, als ich im April diesen Jahres "gaaaanz zuuufällig" mal zum Lillestoff-Lagerverkauf nach Langenhagen gefahren bin.

Nur zum Gucken versteht sich.
Ich hab mir dann so 7-8 Meterchen von den tollen Motivstoffen in den Kofferraum geguckt.

Dieses hier ist der Trotzkopf von Schnabelina, Kleidchenvariante und Tunika, beide mit Rollsaum, einmal ohne Ärmel.
Sitzen beide noch etwas großzügig, da in 92/98 genäht, werden aber schon heiss und innig geliebt.
Das Trotzkopfkleid war von Anfang an ein Lieblingskleid.
Sind sie nicht am Körper findet man sie meistens im Wäschekorb, den Schrank sehen sie nur selten von innen.

Trotzkopfkleid aus Jersey mit Flügelärmelchen

Trotzkopftunika aus Sweat

...

Das folgende Kleid kann meine Tochter wohl erst nächstes oder übernächstes Jahr tragen, weil es noch viel zu groß ist.
Wir haben es trotzdem mal zum Zeigen fotografiert.

Es ist das Alles-für-Selbermacher-Kleidchen, allerdings ein wenig manipuliert.
Ich habe es aus Jersey genäht, ohne die Knopfverschlüsse, und die Schnittteile ein wenig verändert, weil ich sonst mit der Stofflänge vom Kombistoff nicht hingekommen wäre...

Es ist die genähte Schnittmustergröße 80/86, fällt aber schätzungsweise wie 98/104 in Jersey aus.
Allerdings soll es auch aus Webware recht groß ausfallen, hab ich gehört...

Sterntaler-Kleidchen...

...

Ich hab nicht nur kostenlose Ebookschnitte.
Nein, hin und wieder kaufe ich mir auch Ebooks oder Papierschnitte, wenn sie mir gefallen und ich ein konkretes Projekt vor Augen habe.

In diesem Fall hieß das Projekt "Urlaubskleider" und der Papierschnitt ist Whitney von Farbenmix.

Ich mag den Rückensteg so gerne, der ist so schön luftig.

Genäht wieder in 92/98, also auch noch etwas großzügig.
Das aber mit Absicht, es soll im Spätsommer in Ungarn auch noch passen.

Ein schickes Sommerkleid.

Am Rücken ist es so schön luftig!

...

Und es geht immer noch weiter!

Vor kurzem bin ich auf das Freebook für ein wunderschönes Latzkleidchen  gestoßen, Angela von Gewandet stellt es auf ihrem Blog zur Verfügung.
Es heisst "Herzgewand", und hat einen schönen Herzausschnitt auf dem Rücken.

Ich habe es zweimal genäht, weil es so süß ist, beide Male aus Jeansstoff in Kombination mit Baumwolle.

Ich habe noch zusätzliche Herztaschen aufgenäht.

Von Hinten.

Auch hier Herztaschen...

Der Herzausschnitt.

...

Natürlich hab ich nicht nur Kleidchen genäht in der ganzen letzten Zeit, sondern noch vieles anderes mehr.

Das zeige ich dann aber ein anderes Mal.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen