Mittwoch, 1. Oktober 2014

Mein erster MeMadeMittwoch - Lugano

Guten Tag Ihr Lieben!

Ich hab das Bildchen schon seit lange vor der MeMadeMittwoch-Sommerpause in meiner Leiste kleben, traue mich aber erst heute an meinen allerersten Beitrag!


***Seid also bitte ein wenig nachsichtig mit mir, falls es mal nicht wie bei den "alten" MeMade-Häsinnen ganz professionell rund läuft - fürs nächste Mal gelobe ich Besserung!*** ;-)

Also...hrm hrm *räusper*


Heute möchte ich Euch gern meine Jacke Lugano von der Schnittquelle zeigen, ich habe sie zwar schon vor meinem Urlaub im August genäht, aber zurzeit ist sie häufig im Einsatz.

Als Papierschnittmuster ist es in Einzelgrößen zu erwerben, und nun stand ich zuerst vor der Herausforderung, mich einmal auszumessen und anhand der Daten meine zu wählende Größe zu ermitteln.

Mit ein wenig Hilfe konnte ich diese Hürde überklettern (jeder der mich und meine Unsportlichkeit kennt weiß, dass ich Hürden grundsätzlich gemächlich überklettere, und nie darüber springe) und einen ersten Versuch starten.

Entsprechend der Empfehlung für dehnbare Stoffe habe ich einen Blockstreifen-Sommersweat von Lillestoff verwendet, den ich im dortigen Lagerverkauf erstanden hatte - genau für diesen Zweck.
(Ich erwähne es nur extra weil ich es sonst seltenst schaffe einen gekauften Stoff auch genau seinem anfangs gedachten Zweck zuzuführen!)


Der Schnitt braucht zwar relativ viel Material, vor allem durch den angeschnittenen Schalkragen, ist aber ziemlich simpel zu nähen.
Zwei Vorderteile, zwei Rückenteile - Rückennaht, Seitennähte, Säumen und fertig.
Statt normal zu säumen bin ich Wahnsinnige natürlich mit meinem geliebten Rollsaum drumherum gegangen. Ausnahme: Kragen hinten, da muss ich das dann doch nicht haben.


Und wenn man es dann noch schafft, auf den Verlauf der Streifen zu achten - stellenweise hab ich es nicht wirklich genau hinbekommen - hat man am Ende eine schöne offene Jacke, die sich durch das Umlegen des Schalkragens über die Schulter locker verschließen lässt.

Allerdings rutscht bei mir der Schal immer dann herunter, wenn ich mich mal bücken muss, also werde ich bei Gelegenheit noch einen Knopf und eine Schlaufe "nachrüsten".

Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit meiner Lugano von Schnittquelle, und auch wenn mein Mann meint, sie sieht wie ein Krankenhauskittel aus - ich trage sie gern!

Nochmal die zusammengefassten Daten
Schnitt: "Lugano" von Schnittquelle
Material: Sommersweat Blockstreifen von Lillestoff
Genähte Größe: 42
Würde ich diesen Schnitt noch einmal nähen?
Ja, allerdings würde ich von vornherein eine Schlaufe und einen Knopf einbauen, damit der Schalkragen das Rutschen aufgibt


So, ich hoff ich hab jetzt keinen groben Schnitzer mit eingebaut, denn jetzt schicke ich Euch zurück zu den anderen MeMadeMädels, noch mehr schöne Sachen anschauen!

Habt einen schönen Tag! :-)

Kommentare:

  1. Herzlich willkommen beim MeMadeMittwoch! Schön, dass Du dabei bist. Unter uns, die Meinung der Männer zu Klamöttchen, tangiert nicht mal peripher. ;-)
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Hey, sehr schicker Einstand :)
    Und es sieht definitif NICHT nach Krankenhauskittel aus (Männer!)
    Schlaufe ist bestimmt eine gute Idee- ich habe auch bei Teilen mit Wickel das Problem, dass es verrutscht und ich zuppeln muss.

    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  3. Ganz mein Geschmack - gefällt mir sehr!!
    Mit Schnittquelle hab ich bisher auch gute Erfahrungen.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sabse,
    da kommt immer mal wieder jemand von dir in meinen blog - so bin ich zu dir gekommen. Danke für die Verlinkung. Übrigens ein extravaganter Einstieg beim me made Mittwoch. Gratuliere dazu! Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen