Donnerstag, 5. November 2015

What a BeeAutiful...Thursday...äähm mein Mantel ist fertig.

So in etwa, die Überschrift sagt alles.

Ich bin ja immer noch stolz wie Bolle dass ich nun für BeeKiddi Ebooks Probenähen darf, und nach dem Blazer, welchen ich für meine Mutti genäht habe kam gleich noch so ein super Knaller raus.

Allerdings hat mir dieser ganz schön Respekt abverlangt, und ich hatte ganz ehrlich ein wenig Muffensausen.
Ich hab zwar schonmal einen Mantel genäht, allerdings war ich da so naiv und hatte überhaupt keine Ahnung von irgendwas, ein ungesundes Maß an Selbstüberschätzung und vor allem keine kleinen Kinder, welche mit herumlaufen/liegen und Aufmerksamkeit verlangen.

Nähen ging also nur Nachts. Wenn überhaupt.

Aber trotzdem, die Beispiele von Sabine waren so wunderschön, hätte ich einen solchen Mantel im Laden hängen sehen wäre dieser wahrscheinlich mit mir nach Hause gegangen und mein Portemonnaie um einiges leichter ;-)

Übrigens findet ihr bei BeeKiddi im Blog einen ganzen langen Beitrag mit Inspiration pur, und im Shop sowie bei DaWanda gibt es das Ebook zu kaufen, aktuell zum Einführungspreis ;-).

Äääh...wo war ich?
Also fasste ich meinen Mut und versuchte mein Glück und bezwang einen Mantelschnitt im Probenähen...


Nur - jetzt ist die Geburt unserer zweiten kleinen Maus gerade sechs Wochen her, und nach einer kritischen Durchsicht meines Kleiderschranks nach potenziellen Schrankleichen aka Hosen, die ich dank Hüftbreitenwachstum nie nie NIE wieder anziehen dürfte, hatte ich mehr als 10 Jeans aussortiert.

Drei davon durften als Spende weiterziehen, der Rest aber war so abgeliebt und verschlissen an den Knien und teils am Po, die konnte ich niemandem mehr zumuten.

Da ich mich aber ungern von so vielen Lieblingsjeans trennen konnte, habe ich diese erstmal zerschnitten und mir aus den "guten Stücken" einen Patchworkstoff hergestellt...den ich dann sofort wieder zerschnitten habe, für die Mantelteile.

Und nun habe ich einen wunderbaren Jeanspatchworkmantel, mit recyceltem Futter und Verschluss mal so richtig nett für kalte Herbsttage, und ich habe dennoch irgendwie meine Lieblingsjeans an.
Abschied in Etappen würde ich dazu sagen ;-)


Ich bin wirklich sehr zufrieden mit meinem Mantel, ich habe die Knebel aus Lederresten und Schnürsenkeln selbstgemacht und mir drei davon oben befestigt, mein Mantel hat einen großen runden Kuschelkragen, und in der Seitennaht versteckte Taschen bieten Platz für Handy, Schlüssel und Co.


Der Mantelschnitt bringt natürlich noch mehr Varianten mit sich, vom Reißverschluss bis hin zu doppelreihigem Knopfverschluss ist alles möglich was gefällt, und wer keinen großen Kragen oder Kapuze möchte, der kann auch einen klassischen Mantelkragen wählen.
Selbst die Asymmetrie der Vorderteile lässt ich umgehen indem man im Schnitt die Linien für einen mittigen Verschluss wählt :-)

Und die Stoffwahl macht den Mantel dann ganzjahrestauglich, von Wolle über Softshell, Fleece, Cord bis zu Jeans und "Regenmantelstoff" geht alles was nur wenig dehnbar ist ;-)

Übrigens, ich habe den Mantel in der Größe 44, unten zur 46 gehend genäht - ich hoffe nun dass man mir das aber gar nicht ansieht :-D
Das Herzchen auf dem Rücken ist übrigens eine im Internetauktionshaus erworbene Stickapplikation, welche hier auch schon länger herumlag.
Bisschen Farbklecks muss ja sein, ne?


Und soooo sehr spät klinke ich mich noch beim RUMS ein - gute Nacht!

LG Sabrina

1 Kommentar:

  1. Super sieht Dein Mantel aus! Da sind Deine Jeans doch gut upcycled und verwendet.........

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen